Prävention sexueller Ausbeutung

Die Prävention sexueller Ausbeutung ist uns ein grosses Anliegen. Bisher waren wir dazu der Fachstelle Mira angeschlossen, von der wir Unterstützung bei der Sensibilisierung der Vereinsleitung und Ausbildung der Kontaktpersonen erhalten haben. Die Fachstelle Mira wurde dieses Jahr aufgelöst und kann uns deshalb nicht mehr weiter darin unterstützen. Neu haben wir uns dazu entschlossen, uns nach der Ethik Charta von Swiss Olympic zu richten (Link zu der Charta). Unsere Kontaktpersonen werden sich nach wie vor regelmässig mit dem Thema befassen, an unserer kompromisslosen Ablehnung sexueller Übergriffe ändert dieser Wechsel nichts.